Energiespartip





  • Tagsüber, wenn Sie nicht zu Hause sind, die Heizung nicht komplett aus machen. Sonst brauchen Sie zu viel Energie, um die kalten Räume wieder auf eine Wohlfühl-Temperatur zu bringen. Die Wände kühlen sonst zu sehr aus und brauchen zu viel Energie um wieder warm zu werden. Außerdem führen zu kalte Wände zu einer erhöhten Schimmel Gefahr.
  • richtig Lüften:         Die Fenster sollten im Winter nicht gekippt werden. Die Heizung runter drehen und mehrfach am Tag die Fenster kurz ganz öffnen (noch besser ist Durchzug machen). So bleibt die Luft frisch und es entsteht kein Schimmel. Verbrauchte und mit Feuchtigkeit angereicherte Luft ist schwerer zu Erwärmen und Sie brauchen mehr Energie um diese zu erwärmen. Gut ist, alles was Feuchtigkeit erzeugt (Pflanzen und Blumen,  ausgiebiges langes duschen oder baden ...) einzuschränken. Je weniger Feuchtigkeit produziert wird, desto wenigen müssen Sie lüften.
  • Fenster kontrollieren: Fenster sollten dicht sein. Mit einem Blatt Papier, welches im Fenster eingeklemmt und dann herausgezogen wird, kann man feststellen ob die Fensterflügel dicht abschließen. Ansonsten sollten die Fensterflügel, wenn möglich nachgestellt werden. (Anpressdruck erhöhen)
  • Heizung freimachen: alles was vor der Heizung steht behindert die Wärme so, das diese nicht  ungehindert in den Raum gelangen. (Möbel, lange Gardienen, Heizungsverkleidungen u.s.w.)
  • abends alle Rollladen ganz schließen, somit entsteht eine zusätzliche ruhende Luftschicht zwischen dem Rollladen und dem Fenster. Diese isoliert zusätzlich.





E-Mail
Anruf
Karte
Infos